Techniken und Tricks zum Kajakpaddeln – Wie man ein Kajak paddelt Ultimativer Leitfaden

Kajakfahren ist eine Outdoor-Aktivität voller Spannung und Abenteuer. Es ist wie ein Zustand, der an jedem geografischen Ort zu finden ist. Diese Aktivität gibt es seit Jahrhunderten und sie wurde von der Eskimokultur abgeleitet.

Die Form der Schwimmweste bestimmt, wie sie Sie schweben lässt. Die Position des Schwimmschaums auf dem Körper stellt sicher, dass er untergetaucht ist und einen Auftrieb ermöglicht. Schaum, der sich beim Schwimmen über der Wasserlinie befindet, lässt Sie nicht schweben, obwohl eine gewisse Polsterung auf den Schultern auf Reisen großartig sein kann.

Die wichtigsten Kajak-Methoden für Paddler sind in jeder Wassersituation gleich: Core aktivieren und (Bauch-)Muskulatur stabilisieren, dann das Paddel um die Schulter vom Körper weg nach hinten schieben und dabei mit der Brust zum Körper zurückziehen, Core und Armmuskeln.

Für das Paddeln in Flüssen gehen wir jedoch mehrere Manövriertechniken durch, damit sich Anfänger beim Paddeln in Stromschnellen und Strömungen sicherer fühlen.

Jeder Paddelschlag erfordert einen guten Griff, Knöchel und Hände schulterbreit auseinander und in einer zentrierten Position.

Kajak paddeln

Beim Kajakfahren ist es wichtig, gute Paddeltechniken beherrschen zu können. Um die effizienteste und effektiver Paddelschlag für ein Kajak, müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Körper richtig einsetzen, um sich im Cockpit des Kajaks zu positionieren.

In diesem Artikel werden wir die vier Schlüsselpositionen sehen, die einen erfolgreichen Kajak-Paddelschlag ausmachen: Die hohe Stützposition, nach vorne greifen, drehen und schwenken. Jede dieser Positionen trägt stark zu einem starken und schnellen Kajakpaddelschlag bei.

Bevor wir auf jede dieser Positionen im Detail eingehen, werfen wir zunächst einen Blick auf ein Übersichtsbild, das sie alle zusammen zeigt:
Die vier Schlüsselpositionen, die ein gutes Kajak ausmachen Paddeltechnik sind:

  • Hohe Stützposition
  • Reichweite
  • vorwärts
  • Drehpunkt
  • Sweep

Die hohe Stützposition eignet sich hervorragend, um sich auf einem Kajak abzustützen, und dies geschieht durch leichtes Vorlehnen. Durch die Anlehnung an die Vorderseite des Kajaks wissen Sie besser, was vor Ihnen liegt, und ermöglichen eine bessere Einschätzung potenzieller Hindernisse. Diese Neigung ermöglicht es Ihrem Paddelblatt auch, näher an seinem Mittelpunkt in das Wasser einzudringen, was es einfacher macht, nach jedem Schlag in diesen tiefen Fang zu ziehen.

Die Reach-Forward-Position wird verwendet, um sich über Ihr Kajak zu strecken. Es verleiht Ihrem Schlag Kraft und Länge, indem Sie Ihren Arm während der gesamten Paddelbewegung so weit wie möglich verlängern, bevor Sie mit der Zugphase (dem Rückwärtsschub) beginnen.

Wenn Sie nach vorne greifen, achten Sie darauf, sich an keiner Stelle zu beugen. Vom Hinterkopf sollte immer eine gerade Linie durch die Wirbelsäule, das Steißbein und die Beine bis in die Füße geführt werden.

Diese Position eignet sich hervorragend für schnelle Bewegungen auf flachem Wasser oder bei unruhigen Bedingungen, da Sie mehr Kraft in jeden Schlag setzen können.

Die Schwenkposition wird erreicht, indem Sie den größten Teil Ihres Gewichts auf eine Seite verlagern, sodass Sie in engen Bereichen schnell manövrieren oder Hindernissen leichter ausweichen können. Es gibt Ihnen auch eine breitere periphere Sicht, was ihm den Spitznamen „Adlerauge“ einbrachte. Achten Sie jedoch darauf, sich nicht zu weit nach vorne zu lehnen, da dies dazu führen würde, dass Sie das Gleichgewicht verlieren.

Die Sweep-Position wird hauptsächlich beim Kurvenfahren oder Verlangsamen verwendet.

Indem Sie während der Rückholphase Ihres Paddelschlags rückwärts durch das Wasser streichen (nach hinten ziehen), verlangsamen Sie Ihr Kajak und bringen es in eine bessere Position, um Kurven und Hindernisse zu umfahren. Es gibt Ihnen auch mehr Halt von hinten, damit Sie Ihr Paddelblatt bei Bedarf aus dem Wasser nehmen können.

Kajak-Paddeltechniken

Die meisten fortgeschrittenen Paddler beherrschen irgendwann alle vier Positionen, ohne es überhaupt zu merken, denn durch die korrekte Kombination dieser Haltungen innerhalb eines sanften Zyklus jedes Schlags erhalten Sie eine Paddelbewegung, die natürlich fließt und ein schnelles Reisen ermöglicht.

Beim Kajakfahren geht es nicht nur darum, vorwärts zu gehen – neben der einfachen Bewegung sind viele Manöver erforderlich – aber eines nach dem anderen. Sobald Sie gemeistert haben, wie Sie Ihr Kajak effizient bewegen können gute Paddeltechnik, dann haben Sie die Freiheit, mit anderen Manövern wie Gerade-Heck und Bugruder zu experimentieren.

Beim Paddeln sollte Ihr Oberkörper mehr oder weniger im Gleichgewicht mit Ihrem Unterkörper sein.

Ihre Arme sind beteiligt, aber sie erledigen nicht die ganze Arbeit! Der Schwerpunkt (CoM) ist der durchschnittliche Ort des Gewichts, wenn Sie still auf einem Objekt stehen (was es zu einem „Punkt“ macht, obwohl es vielleicht gar kein Punkt ist).

Wenn Sie zum Beispiel ein Ein-Pfund-Gewicht an jeder Ecke eines Achterbahnwagens platzieren und sich in die Mitte setzen, werden Sie feststellen, dass sich das CoM irgendwo in der Nähe Ihres Sitzplatzes befindet – und wenn Sie zur einen oder anderen Seite schieben, das ist es weil es mehr Gewicht auf dieser Seite gibt.

Ein guter Kajakfahrer balanciert sein/ihr CoM über seinen/ihren Füßen aus, um während des gesamten Kajaks das Gleichgewicht zu halten.

Kajak-Paddeltechnik

Sie nehmen ständig Anpassungen an Ihrer Körperhaltung vor, um das Gleichgewicht zu halten – wie auf einem Motorrad (zumindest hoffen wir, dass Sie das tun!).

Folgendes passiert bei einer schlechten Körperhaltung: Wenn Sie sich zu weit nach vorne lehnen oder sogar ohne Rückenstütze aufrecht sitzen, wird das Paddeln sehr ermüdend! Wenn Sie sich zu weit nach hinten lehnen, wird Ihr Boot plötzlich leicht zu kippen (tippy). Sehen Sie sich das Poster „Vorderseite, Rückseite und Mitte“ unten an.

Eine gute Möglichkeit, die Kontrolle zu behalten, besteht darin, direkt hinter der vertikalen Linie zu sitzen, die durch das CoM gezogen wird. Dies ermöglicht eine korrekte Gleichgewichtseinstellung, indem Sie sich entweder von Seite zu Seite oder von vorne nach vorne lehnen, ohne nach hinten oder vorne zu kippen.

Kajakfahren ist ein Spiel, das Neulinge in ein falsches Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit versetzen kann. Jede Zeit, die Sie auf dem Wasser verbringen, ist aufgrund der Möglichkeit plötzlicher Änderungen der Bedingungen äußerst riskant.
Das Üben und Verbessern der Paddelfähigkeiten hilft Ihnen, auf unerwartete Änderungen vorbereitet zu sein, die Wetter und Wasser mit sich bringen können.

Wenn sich Ihre Paddeltechnik verbessert und Sie Selbstvertrauen gewinnen, werden Sie in der Lage sein, Herausforderungen im Umgang mit dem Ungeplanten und Unerwarteten anzunehmen.

Diese Fähigkeit kann Sie in die Lage versetzen, anderen im Bedarfsfall zu helfen. Es besteht eine gute Chance, dass jemand – vielleicht jede Person in Ihrer Gruppe ein Anfänger ist, der die Kunst des Paddelns noch nicht wie ein Profi erlernt hat.

Hier ist ein gutes Lehrvideo, das Sie sich ansehen und mehr über Techniken und Tricks zum Kajakpaddeln erfahren können: