Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Läuft Ihr Außenborder bei niedriger Geschwindigkeit rau? Ideal? Ein Leitfaden für reibungsloses Laufen bei allen Geschwindigkeiten

Außenborder läuft bei niedriger Drehzahl unruhig

Der Leerlauf mit der richtigen Drehzahl ist für jeden Außenborder ziemlich entscheidend. Prüfen Sie, ob Ihr Außenborder mit niedrigerer Drehzahl auf lange Sicht einsatzfähig ist? Denken Sie darüber nach, ob Ihr Außenbordmotor auf dem richtigen Weg ist oder nicht?

Nun, wir haben Ihre Antworten. In diesem Artikel werden wir alle möglichen Themen in diesem Zusammenhang aufdecken.

Also, läuft der Außenborder bei niedriger Geschwindigkeit gut?

Diese subjektive Frage enthält positive und negative Seiten. Dabei können die Umdrehungen pro Minute der Drosselklappenöffnung hier eine Rolle spielen. Eine niedrigere Drehzahl, die zu einer blockierten Einspritzdüse führt, ist auf lange Sicht nicht ideal. Das Halten der niedrigeren Geschwindigkeit oder Leerlaufzeit innerhalb von zehn Minuten kann keinen Schaden anrichten.

Es gibt jedoch noch einige Themen, die damit zusammenhängen. Am Ende dieses Artikels wissen Sie, welche Geschwindigkeit für Ihren Außenborder ideal ist.

So lass uns anfangen!

Ist es gut, dass der Motor bei niedriger Drehzahl unrund läuft?

Mercury-Außenborder läuft unruhig

Je höher die Drehzahl oder Umdrehungen pro Minute, desto schneller wird es. Unterdessen bedeutet niedrige Geschwindigkeit eine niedrigere Drehzahl. Gleichzeitig führt eine Verringerung der Drehzahl zu mehr Rütteln oder Vibrationen in den Motoren. Es wird also eine Situation geben, in der es darum geht, aufzuhören oder auszugehen.

Eine niedrige Leerlaufdrehzahl weist auf die Arbeitsumstände hin. Also wissend So stellen Sie den Leerlauf bei einem Evinrude-Außenborder ein oder andere ist ganz entscheidend. Während Ihr Motor im Leerlauf läuft, gilt dies als niedriger Leerlauf. Dadurch enthält der gesamte Motor keine Last. Und das Boot ist ziemlich neutral.

Ob gut oder schlecht, hängt derweil von der tatsächlichen Ladesituation ab. Auch die Drosselklappenöffnung kann hier ein Faktor sein. Vollgas bei 1500 U/min ist derweil nicht optimal. Außerdem wird die Verwendung eines 4-Takt-Motors keine Probleme verursachen.

Machen Sie sich auch Sorgen über die Zeitdauer der niedrigeren Drehzahl. Wenn es 10 Minuten nicht überschreitet, ist alles in Ordnung.

Warum läuft der Außenborder bei niedriger Geschwindigkeit unruhig?

Yamaha 4-Takt läuft RAU

Normalerweise sind Motoren mit niedrigerer Drehzahl nicht immer die schlechte Option. Unter bestimmten Bedingungen kann es jedoch zu einer Verschlechterung des Motors kommen. Außerdem ist es in der Tat ein beängstigendes Zeichen, auf lange Sicht bei niedriger Geschwindigkeit rau zu laufen. Aber wie kommt es dazu?

Was sind die Dinge, die das von hinten vorantreiben?

Nun, ein rauer Leerlauf des Außenborders könnte vorbeifahren Zündkerze Fehler. Auch ein verklemmtes oder festsitzendes Einspritzventil kann dieses Problem auslösen. Außerdem spielen hier festsitzende oder gar verschmutzte Vergaser eine große Rolle. Besonders wenn Sie einen 2-Takt-Außenborder haben, kann dieses Problem regelmäßig auftreten.

Wie kann die Laufgeschwindigkeit des Außenborders beschleunigt werden?

Wenn Sie über Motordrehzahlen sprechen, müssen Sie die durchschnittliche Kolbengeschwindigkeit berücksichtigen. Es hat eine direkte Verbindung zu Drehzahl und Hubzeiten.

Generell kann man bei erhöhter Motordrehzahl oft mehr PS aufbauen. Sie benötigen jedoch die unten genannten Materialien:

  • Leichte Kolben
  • Robuste Stangen
  • Stangenbolzen
  • Handgelenkstifte
  • Ventilfedern

Diese Materialien ermöglichen die richtige Vorspannung. Als Ergebnis kann der Motor ein Ventilschwimmen vermeiden. Daneben ist eine bessere Auslegung des Beölungssystems und der Kühlsysteme erforderlich. Auf diese Weise ist es möglich, Kavitation in den Pumpen zu vermeiden, indem die erforderliche Drehzahl erreicht wird. Darüber hinaus sind die Motorhübe bei höheren Drehzahlen recht klein. Infolgedessen wird die Kolbengeschwindigkeit langsam reduziert.

Wie hoch sollte die Leerlaufdrehzahl des Außenborders sein?

Mercury-Außenborder-Leerlaufeinstellung

Um das Beste aus Ihrem Motor herauszuholen, ist es erforderlich, die Leerlaufdrehzahl zu messen.

So können Sie nachvollziehen, ob Sie es mit einem höheren oder niedrigeren Leerlauf zu tun haben. Und Sie sollten wissen, warum Ihr Außenborder im Leerlauf einen höheren Leerlauf hat! Außerdem ist die entscheidende Frage, wo der Motor im Leerlauf laufen soll.

Außenborder können im Allgemeinen irgendwo zwischen der Grenze von 550 bis 950 U / min im Leerlauf laufen. Es wird jedoch in Bezug auf Ihren Schlagtyp variieren. Normalerweise zeigen zwei Takte oder sogar vier Takte völlig unterschiedliche Drehzahlen. Dies zu erkennen ist ganz einfach. Sie können dies überprüfen, indem Sie einfach das Etikett oder den Aufkleber am Motor durchgehen. Die meisten Hersteller bringen das Etikett an der Bauchwanne der Außenborder an. Irgendwann finden Sie dies möglicherweise auch im Klammerabschnitt.

Was für einen Außenborder hast du?

Es ist jetzt entscheidend, den Typ Ihres Außenborders zu notieren. Nämlich, ob es zwei oder vier Takte hat, sowie wie es funktioniert.

Unabhängig davon, ob es sich um einen Zweitakter mit Kraftstoffeinspritzung, einen Viertakter mit Kraftstoffeinspritzung, einen Zweitakter mit Direkteinspritzung, einen Zweitakter mit Vergaser oder einen Viertakter mit Kraftstoffeinspritzung handelt.

Dies sind Ihre Hauptantriebsarten, wenn es um Außenbordmotoren geht. Wir werden hier heute nicht auf Elektromotoren oder Propangasmotoren eingehen.

Obwohl die Prinzipien für den Propangasmotor ähnlich sind. Aber bei einem Elektromotor ganz anders, weil sie ganz anders funktionieren.

Was Ihre Außenborder-Leerlaufdrehzahl aufrechterhält

Wenn Sie wissen, mit welcher Leistung Sie Ihren Motor betreiben, erfahren Sie, was Ihre Leerlaufdrehzahl steuert.

Da kann es bei manchen Modellen schwierig sein, einen unrunden Leerlauf festzustellen. Je nachdem, was diese Drehzahl regelt. Aber fast alle Motoren halten die Leerlaufdrehzahl. Durch die Steuerung der Luft, die dem Motor zugeführt wird. Die meisten Zweitakt- und Vergasermotoren verwenden Leerlaufstoppschrauben und Leerlaufluftschrauben, um die Leerlaufdrehzahl zu regulieren.

Das Öffnen der Drosselklappen, die Luft zum Ansaugkrümmer liefern, ist in erster Linie das, was die Drosselanschlagschrauben tun. Und die Leerlaufluftschrauben des Vergasers regulieren die Luft, die in den Vergaser gelangt. Dann werden wir uns bei den Zweitakten mit Direkteinspritzung auch diese Leerlaufanschlagschrauben ansehen.

Aber wenn es um die Viertakter mit Kraftstoffeinspritzung und die Viertakter mit Direkteinspritzung geht. Wir werden uns mit elektronischen Drosselklappen befassen. Das hält die Leerlaufdrehzahl durch den Computer am Motor aufrecht.

Was können Sie tun, um den unruhigen Außenborder zu reparieren?

Genug, um die Gründe hinter dem Vorfall zu untersuchen. Um jedoch Ihren Leerlauf mit einer besseren Drehzahl perfekt zu machen, ist eine ideale Lösung ein Muss. Um den Außenborder zu vermessen, starten wir ihn mit einem Falltest.

Zuallererst muss ein Einspritzventil abgesteckt werden. Ähnlich, Probleme mit der Außenborder-Kraftstoffpumpe von Johnson deuten auch darauf hin, dass das Einspritzventil nicht ausgesteckt ist. In der Zwischenzeit können Sie die Zündspule abziehen, wenn der Motor läuft.

Infolgedessen wird ein Zylinder von dort ausfallen. Auf diese Weise ist es im Laufe der Zeit der beste Ansatz, jeden Zylinder ausfallen zu lassen. Führen Sie diesen Vorgang fort, bis Sie den defekten Zylinder gefunden haben. Dies zu erkennen ist sehr wichtig, da es sich direkt auf den Betriebszustand des Motors auswirkt.

Sobald Sie das Zylinderproblem identifiziert haben, versuchen Sie, die Zündkerze zu entfernen. Und dann können Sie die Zündkerze testen. Es wird Ihnen mitteilen, ob ein Problem vorliegt oder nicht. Alles richtig gefunden? Konzentrieren wir uns dann auf das Einspritzventil und darauf, ob es Kraftstoff gibt oder nicht. Jetzt ist es Zeit, vorwärts zu gehen!

Hier kommt der Vergaser ins Spiel. Holen Sie sich eine Mischung aus etwas Gas zusammen mit Öl. Legen Sie sie in eine Flasche. Spritzen Sie dann während des Betriebs eine kleine Menge Kraftstoff in den Vergaser. Danach erfahren Sie, wie hoch der Leerlauf ist.

Außerdem erfahren Sie, ob der Vergaser den Zylinder mit Kraftstoff versorgt oder nicht. Das Luftversorgungsproblem kann jedoch in dieser Situation immer noch bestehen. In der Zwischenzeit kann sich dieses Problem auch auf die Einstellung der Leerlaufschraube auswirken. Probleme im Zusammenhang mit dem Leerlaufluftregler können auch da sein. Das Gute ist, dass ein Blick in das Servicehandbuch Sie zur Lösung führen kann. Und das Einstellen und Testen der erforderlichen Komponenten wird am Ende nicht schwieriger.

Häufig gestellte Fragen

Was ist die Ursache für eine niedrige Kompression am Außenbordmotor meines Bootes?

Während Ihre Kompressionsmesswerte nach unten zeigen, findet möglicherweise eine geringe Kompression statt. Fälle wie unterschiedliche Zylinder mit extremen Wertunterschieden könnten dies jedoch möglicherweise verursachen. Kohlenstoff, der die Kolbenringnuten blockiert, wird als Hauptgrund für die niedrigere Kompression angesehen.

Wie kann ich die Kompression bei einem 2-Takt erhöhen?

Das Entfernen des Zylinderkopfs ist der erste Ansatz. Das Aufstellen auf der Auskleidung muss einige Unterlegscheiben in Form von Ringen enthalten. Von nur einem bis zu mehreren Ringen ist dort alles geeignet. Zusammen mit dem Verringern der Dicke dieses Shim-Stapels wird Ihre 2-Takt-Kompression höher.

Steigert die Erhöhung der Bohrung die Kompression?

Natürlich ja! Je größer die Bohrung wird, desto stärker wird die Verdichtung sichtbar. Außerdem kann sich die Kompression erhöhen, wenn Sie Köpfe mit einer kleineren Brennkammer verwenden. Die Umstellung auf eine dünnere Kopfdichtung wirkt sich positiv auf das Verdichtungsverhältnis aus.

Was verursacht einen rauen Leerlauf Ihres Außenborders?

Es kann mehrere Gründe geben, warum Ihr Außenbordmotor unruhig im Leerlauf läuft. Einige der häufigsten Ursachen sind schmutzig Kraftstofffilter, verstopfte Vergaser, verschmutzte Zündkerzen, Wasser im Kraftstoffsystem oder eine defekte Kraftstoffpumpe. In einigen Fällen können auch Luftlecks oder falsche Einstellungen an der Leerlaufdrehzahlschraube oder am Vergaser zu einem unrunden Leerlauf führen.

Es ist wichtig, diese Probleme umgehend zu beheben, um weitere Schäden an Ihrem Motor zu vermeiden und eine reibungslose Leistung zu gewährleisten.

Es wird empfohlen, Ihren Motor von einem professionellen Mechaniker untersuchen zu lassen, um die Ursache des unrunden Leerlaufs genau zu diagnostizieren und alle erforderlichen Reparaturen oder Einstellungen durchzuführen.

Was können Sie tun, um Ihren Leerlauf zu beheben?

Wenn Ihr Außenbordmotor unruhig im Leerlauf läuft, können Sie verschiedene Dinge tun, um das Problem zu beheben. Überprüfen Sie zuerst das Kraftstoffsystem und stellen Sie sicher, dass der Kraftstofffilter sauber ist und ordnungsgemäß funktioniert. Sie sollten auch boots.net/blog/outboard-spark-plugs-how-to-test und gegebenenfalls ersetzen.

Stellen Sie sicher, dass der Vergaser sauber und frei von Ablagerungen ist, und stellen Sie die Leerlaufdrehzahl bei Bedarf ein. Wenn diese Schritte den Leerlauf nicht verbessern, müssen Sie möglicherweise einen professionellen Mechaniker konsultieren, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben.

Zusammenfassung

Jetzt wissen Sie, ob es gut ist, wenn der Außenborder bei niedriger Geschwindigkeit unruhig läuft oder nicht! Abgesehen von den genannten Problemen, haben Sie noch andere Probleme mit Außenbordmotoren? Lass uns wissen! Hoffentlich haben unsere Antworten die meisten Ihrer unzähligen Fragen abgedeckt! Das ist alles für heute! Wünsche dir viel Glück!

Ähnliche Artikel