Aufblasbare versus starre Paddleboards – welches sollten Sie wählen?

Es gibt viele Arten von Paddleboards, einschließlich aufblasbarer und starrer. Welche Art für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrem Erfahrungsniveau, dem Gebiet, in dem Sie paddeln möchten, und den Bedingungen ab, unter denen Sie paddeln werden. Die Wahl des richtigen Paddleboards kann eine ziemlich entmutigende Aufgabe sein, und Sie müssen mehrere Dinge berücksichtigen, wenn Sie eines bekommen. Sie müssen darüber nachdenken, wie das Paddel zu Ihrer Größe passt und in welche Arten von Gewässern Sie gehen. Einige der Dinge, die Sie beachten sollten, sind alle von der Form des Stand-Up-Paddleboards über das Volumen und die Kapazität bis hin zur allgemeinen Größe das Brett und wie dick es sein wird. Unter Berücksichtigung all dieser Dinge treffen Sie dann die Entscheidung und erhalten das richtige Stand-Up-Paddleboard, das zu Ihren Bedürfnissen und Ihrer Situation passt. Lassen Sie uns also in einige der Grundlagen dieser Boards eintauchen und wie Sie eines für sich selbst auswählen.

Quelle: shopify.com

Schlauchboot

Ein aufblasbares Stand-up-Paddleboard ist genau das – ein Board, das zum Transport in einen Rucksack oder eine große Duffle Bag entleert werden kann. Die Boards sind je nach Gewicht zwischen 7 und 12 Fuß lang. Sie bestehen typischerweise aus Drop-Stitch-Material mit mehreren Kammern, ähnlich einer Luftmatratze. Die Kammern ermöglichen es, das Volumen des Boards zu verringern, wenn es mehrere Entleerungen durchläuft, ohne die Integrität des Boards zu beeinträchtigen. Ein aufblasbares Stand-Up-Paddleboard ist ideal für Gelegenheitspaddler oder jemanden, der ein SUP haben möchte, das einfach aufbewahrt und transportiert werden kann.

Starr

Ein starres Stand-up-Paddleboard, typischerweise aus Polyethylen, ist teurer als ein Schlauchboot, aber es wird nicht entleert und verliert seine Steifigkeit, während Sie es transportieren. Hersteller verwenden verschiedene Arten von Materialien, einschließlich Glasfaser und Kohlefaser, in ihren starren Boards, weil sie langlebig und leicht sind. Ein starres Brett ermöglicht es einem Paddler auch, eine volle Bewegungsfreiheit zu tragen, ohne sich Gedanken über die Druckänderungen zu machen, die durch mehrfaches Ablassen verursacht werden. Wenn Sie noch nie Paddelboarden waren, ist ein starres Board wahrscheinlich die beste Wahl, da es stabiler ist und besser auf die Bewegungen eines Paddlers reagiert.

Zusätzlich zu aufblasbaren vs. starren Materialien gibt es eine Vielzahl von Materialien, aus denen Sie wählen können, darunter Polyethylen, Glasfaser, Epoxidharzsystem (bestehend aus zwei Schichten – die untere Schicht ist Glasfaser; die obere Schicht ist entweder biaxial oder unidirektional). ) und Kohlenstoffkonstruktion (eine Schicht aus Kohlenstoffmaterial). Die verschiedenen Materialien sind je nach dem erreichten Erfahrungsniveau für bestimmte Zwecke konzipiert. Wenn Sie beispielsweise ein erfahrener Paddler sind, der ein Board mit außergewöhnlicher Reaktionsfähigkeit und Geschwindigkeit möchte, werden Sie wahrscheinlich eines aus Epoxidharz kaufen wollen, weil es leicht und langlebig ist. Wenn dies kein Problem darstellt, ist eine Polyethylenplatte am billigsten und wird Ihnen gute Dienste leisten.

Aufblasbare Stand-up-Paddleboards eignen sich am besten für Gelegenheitspaddler, die im Allgemeinen in Küstennähe bleiben. Sie sind auch ideal, wenn Sie Ihr SUP einfach von einem Ort zum anderen transportieren möchten. Das starre Stand-up-Paddleboard ist anspruchsvoller, weil es schwerer ist, aber es ermöglicht einem Paddler die volle Bewegungsfreiheit, die für kontrollierte Kurven und Geschwindigkeit erforderlich ist. Die Debatte zwischen aufblasbaren und starren Boards kann von persönlichen Vorlieben abhängen, aber im Allgemeinen bevorzugen erfahrene Paddler ein starres Board, während Anfänger von einer größeren Auswahl an Funktionen profitieren, die ein aufblasbares SUP bietet.

Welche Art von Board hat eine bessere Leistung?

Quelle: futurecdn.ne

Aufblasbare SUPs sind aufgrund ihrer Flexibilität in Größe und Gewicht viel einfacher zu transportieren. Sobald das Standup-Paddleboard aufgeblasen ist, ist es viel größer als ein aufblasbares SUP. Von 10'6″ – 12′. Schlauchboote haben tendenziell breitere Enden, wodurch sie im Stehen stabiler werden, was sie ideal für Anfänger machen kann. Die aufblasbaren Paddleboards bieten in der Regel weniger Platz in den Fächern, da sich in einem aufblasbaren Board selbst weniger Material befindet. Dies kann dazu führen, dass Bretter ohne Luft unter Druck einbeulen oder sich verbiegen, wenn sie über längere Zeit im Wasser gepaddelt werden. Darüber hinaus haben entleerte Boards auch nicht die Steifigkeit. Dadurch wird es weniger effizient beim Wenden oder schnellen Fahren.

Welche Art von SUP ist vielseitiger?

Starre Stand-up-Paddleboards sind in der Regel länger als aufblasbare Stand-up-Paddleboards, die es zulassen leichter paddeln zusammen mit einer geraderen Verfolgung. Starre Paddleboards bieten in der Regel eine bessere Leistung als Schlauchboote, da sie viel steifer sind und ohne allzu große Sorgen gut mit kabbeligeren Wasserbedingungen umgehen können. Der einzige Nachteil dabei ist jedoch, dass starre Boards schwerer sind als aufblasbare, was es schwieriger macht, sie an Land zu bewegen oder mit dem Auto zu transportieren. Und normalerweise bedeutet die Verringerung der Steifigkeit, dass Sie etwas langsamer fahren als ein aufblasbares Board, da sich im Inneren des Boards selbst nicht so viel Material befindet.

Aufblasbare Stand-up-Paddleboards eignen sich am besten für Gelegenheitspaddler, die im Allgemeinen in Küstennähe bleiben. Sie sind auch ideal, wenn Sie Ihr SUP einfach von einem Ort zum anderen transportieren möchten. Das starre Stand-up-Paddleboard ist anspruchsvoller, weil es schwerer ist, aber es ermöglicht einem Paddler die volle Bewegungsfreiheit, die für kontrollierte Kurven und Geschwindigkeit erforderlich ist. Die Debatte zwischen aufblasbaren und starren Boards kann von persönlichen Vorlieben abhängen, aber im Allgemeinen bevorzugen erfahrene Paddler ein starres Board, während Anfänger von einer größeren Auswahl an Funktionen profitieren, die ein aufblasbares SUP bietet.

Welche Art von SUP hat eine bessere Manövrierfähigkeit?

Ein aufblasbares Paddelbrett ist einfach zu manövrieren, da es leicht ist. Dies erleichtert dem Fahrer ohne vorherige SUP-Erfahrung die Kontrolle über das Board, wenn er in Gebieten mit starker Strömung oder kabbeligem Wasser paddelt. Darüber hinaus sind aufblasbare Boards sehr tragbar, sodass Sie Ihr Board fast überall hin mitnehmen können, ohne sich zu viele Gedanken über den Transport Ihres Paddleboards auf einem Fahrzeug oder Quad machen zu müssen oder es in einigen Fällen sogar von Hand ins Wasser zu tragen. Und mit einem aufblasbaren Stand-Up-Paddleboard kann man sein Board nach Gebrauch leicht entleeren und es dann auf kleinstem Raum verstauen, sodass man mehr Platz hat, wenn man zu Hause ist, da nicht viele Menschen Zugang zu großen Garagen haben, in denen sie ihre Fahrzeuge das ganze Jahr über aufbewahren .

Quelle: globosurfer.com

Welche Art von Board hat eine bessere Stabilität?

Ein aufblasbares Paddelbrett ist viel breiter und stabiler, da es dicker und steifer ist. Während ein aufblasbares SUP beim Paddeln in unruhigem Wasser möglicherweise schwieriger zu kontrollieren ist, überwiegt die Liste der Vorteile letztendlich alle Nachteile, wenn es um die Gesamtstabilität bei dieser Art von Paddleboard geht.
Ein aufblasbares Stand-Up-Paddleboard ist etwas weniger stabil als ein starres, bietet dir aber dennoch genügend Auftrieb, falls du während des Gebrauchs mal vom Board fällst. Wenn Sie möchten, können Sie sogar mit ein paar schwimmenden Zubehörteilen, die wir zuvor auf unserer Website überprüft haben, zusätzliche Schwimmfähigkeit hinzufügen.

Welche Art von Board hat eine bessere Haltbarkeit?

Ein Hartschalen-Standup-Paddleboard mit Drop-Stitch-Technologie hält normalerweise länger als ein aufblasbares SUP. Schlauchboote sind oft anfälliger für Beschädigungen, da sie aus strapazierfähigen PVC-Materialien bestehen, die leicht durchstochen werden können, je nachdem, wo Sie Ihr Paddleboard aufbewahren, wenn es nicht verwendet wird. Darüber hinaus haben Hartschalenboards dickere Außenwände, die das Board besser vor Verschleiß schützen als ein dünneres Schlauchboot. Das Hinzufügen eines Abdeckblechs oder Patch-Kits kann jedoch dazu beitragen, Ihr Board vor versehentlichen Dellen zu schützen, daher ist es immer am besten, alle Optionen zu berücksichtigen, bevor Sie einen endgültigen Kauf tätigen.

Quelle: tahesport.com

Welche Art von Board ist günstiger?

Ein aufblasbares Stand-Up-Paddleboard kostet in der Regel weniger als ein starres Board, da es im Vergleich zur Herstellung starrer Boards weniger Material erfordert (und somit weniger kostet). Und wie bei jedem anderen Produkt auf dem Sportartikelmarkt werden Sie oft feststellen, dass die billigste Option die beste ist, wenn Sie nach etwas Erschwinglichem suchen.
Ein aufblasbares Paddleboard kostet in der Regel weniger als ein starres SUP, aber es gibt auch verschiedene zusätzliche Zubehörteile wie Tragetaschen und Handpumpen, die dazu beitragen können, Ihre Gesamtinvestitionskosten zu erhöhen. Denken Sie auch daran, dass Schlauchboote, da sie aus strapazierfähigen PVC-Materialien hergestellt sind, nicht viel Wartungsarbeit erfordern, um sie langfristig effizient zu halten. Hartschalenboards sind jedoch viel teurer, da sie aus Kohlefaser oder sogar Holz bestehen – diese hochwertigen Materialien sind nicht billig!

Aufblasbare Stand-Up-Paddleboards eignen sich gut für Anfänger oder Gelegenheitspaddler, die ein leichtes Board suchen, das sich leicht transportieren und lagern lässt. Starre Boards sind teurer als aufblasbare und erfordern mehr Erfahrung und Training, aber sie sind optimal, wenn Sie ein sehr reaktionsschnelles Board benötigen. Bei der Wahl zwischen aufblasbaren und starren SUPs sollten Erfahrungsstufen, der Bereich, in dem das SUP eingesetzt werden soll, und die Preisspanne berücksichtigt werden.