10 SUP-Sicherheitstipps: So bleiben Sie beim Paddeln sicher

Paddleboarding ist eine der am schnellsten wachsenden Wassersportarten der Welt. Zugänglich, angenehm und relativ einfach zu erlernen, schlagen immer mehr Menschen das Wasser für eine der besten Möglichkeiten ein, Flüsse, Seen und das Meer zu genießen.

Obwohl Paddeln ein sehr sicherer Zeitvertreib ist, ist es nicht ganz ohne Risiko. Stellen Sie sicher, dass Ihre nächste Paddeltour nicht nur Spaß macht, sondern auch so sicher wie möglich ist. Hier sind zehn Tipps, um beim SUP sicher zu bleiben.

1. Überprüfen Sie Ihre SUP-Ausrüstung

Quelle: rei.com

Bevor Sie Ihr Board ins Wasser setzen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um Ihre gesamte Ausrüstung zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie betriebsbereit ist. Überprüfen Sie den Druck in Ihrem aufblasbaren Brett, überprüfen Sie ein festes Brett auf Dellen, Risse oder Löcher und prüfen Sie, ob Ihre Finnen sicher befestigt sind. Stellen Sie sicher, dass Ihr Paddel auch in gutem Zustand ist. Stellen Sie sicher, dass Ihre Leash nicht ausgefranst ist und dass alle anderen Befestigungen auf Ihrem Board fest und sicher sind.

Diese Kontrollen bedeuten nicht, dass Ihre Ausrüstung nicht kaputt geht, aber sie verringern sicherlich das Risiko, dass während Ihres Paddels etwas versagt.

2. Überprüfen Sie die Wettervorhersage

Quelle: knowthisapp.com

Stellen Sie sicher, dass Ihre Paddelfähigkeiten zum Wetter passen. Wenn Sie ein Anfänger sind, sollten Sie nicht bei starkem Wind, starken Strömungen oder großen Wellen aufs Wasser gehen. Auch erfahrene Paddler sollten auf das Wetter achten, da sehr starke Winde und Gezeiten auch starke Paddler mitreißen können.

Denken Sie auch daran, dass sich das Wetter schnell ändern kann. Stellen Sie sicher, dass Sie einen „Fluchtplan“ haben, falls sich das Wetter verschlechtert. Verschieben Sie im Zweifelsfall das Paddeln auf besseres Wetter oder suchen Sie sich bei Wind und Wellen einen geschützteren Ort auf.

3. Kleiden Sie sich für die Jahreszeit

Quelle: manhattankayak.com

In den meisten Ländern kann man aber das ganze Jahr über paddeln Sie müssen sich angemessen kleiden. Sehr starke Sonneneinstrahlung kann zu Austrocknung, Sonnenbrand und Hitzschlag führen, daher lohnt es sich, so viel Haut wie möglich mit leichter, atmungsaktiver, locker sitzender Kleidung zu bedecken.

Im Gegensatz dazu müssen Sie sich bei kaltem Wetter warm anziehen und besonders auf Ihre Extremitäten achten. Denken Sie daran, dass Sie sich beim Paddeln aufwärmen, also ziehen Sie sich in Schichten an, damit Sie Ihre Körpertemperatur regulieren können.

Sie müssen auch die Temperatur des Wassers berücksichtigen. Dies ist kein Problem für das Paddeln bei warmem Wetter, aber wenn das Wasser sehr kalt ist, benötigen Sie möglicherweise einen kurzen oder vollen Neoprenanzug oder einen Trockenanzug, um Sie warm zu halten, wenn Sie hineinfallen.

4. Planen Sie Ihre Reise und teilen Sie die Details mit

Quelle: wheretogoin.net

Auch wenn Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, passieren beim Paddeln immer noch Unfälle. Ihr Board könnte beschädigt werden, Sie könnten Ihr Paddel fallen lassen und es nicht mehr zurückholen oder Sie könnten sich unwohl fühlen und Ihre Reise nicht beenden können.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Plan für Ihre Reise haben, und teilen Sie diesen Plan mit jemandem, dem Sie vertrauen. Dazu gehört, wohin Sie gehen und wann Sie voraussichtlich zurückkommen. Auf diese Weise weiß jemand, dass Sie vermisst werden, wenn Sie in Schwierigkeiten geraten und es nicht sicher nach Hause schaffen, und kann Alarm schlagen.

Um zu vermeiden, dass Fehlalarme ausgelöst werden, sollten Sie diese Person natürlich auch informieren, wenn Sie sicher und gesund zurückgekehrt sind.

5. Tragen Sie eine persönliche Schwimmhilfe (PFD)

Quelle: wikipedia.org

Auch starke Schwimmer sollten beim Paddeln eine persönliche Schwimmhilfe tragen. Du solltest nie sehr weit schwimmen müssen, um nach einem Sturz wieder auf dein Board zu kommen, aber trotzdem lohnt es sich, auf Nummer sicher zu gehen. Sie könnten unbeholfen hinfallen und nicht mehr schwimmen können, oder Sie könnten sich den Kopf stoßen und sein bewusstlos geschlagen. Eine persönliche Schwimmhilfe kann Leben retten und ist an manchen Orten sogar Pflicht.

6. Verwenden Sie eine Leine

Quelle: bestmarineandoutdoors.com

Wenn Sie von Ihrem Paddleboard fallen, besteht eine große Chance, dass es von Ihnen weggleitet und Sie schwimmen lassen, um es wiederzufinden. In rauen Gewässern könnte dein Board sogar von dir weggefegt werden. Das Tragen einer Leash, bei der es sich um eine gewickelte, mit Kunststoff ummantelte Schnur handelt, die Ihr Board an Ihrem Knöchel befestigt, stellt sicher, dass Ihr Board nie zu weit von Ihnen entfernt ist. Sie können auch Ihre Leash verwenden, um Ihr Board zu sich zurückzuziehen, damit Sie nicht hinterher schwimmen müssen. Das Letzte, was Sie wollen, ist, von Ihrem Board getrennt zu werden, und eine Leash verhindert, dass dies geschieht.

7. Hüten Sie sich vor seichtem Wasser

Quelle: towerpaddleboards.com

In tiefem Wasser vom Brett zu fallen, kann unangenehm sein, und Sie können am Ende frieren, aber es ist selten gefährlich. Dasselbe gilt nicht für Stürze in sehr flachem Wasser, wo ein Sturz bedeuten könnte, dass Sie auf den Boden aufschlagen und sogar auf untergetauchten Felsen landen.

Seien Sie besonders vorsichtig in seichtem Wasser und knien Sie sich hin, um einen Sturz zu vermeiden, wenn Sie es für notwendig halten. Wenn Sie in seichtes Wasser fallen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Arme und Beine spreizen, um zu verhindern, dass Sie unter die Oberfläche sinken. Wenn Sie auf einem flachen Fluss paddeln, von dem Sie wissen, dass es Felsen gibt, ist es möglicherweise ratsam, einen Helm zu tragen.

8. Paddeln Sie in neuen Gebieten nicht alleine

Quelle: goosehillsport.com

Eines der besten Dinge am SUP ist, dass Sie fast alle befahrbaren Wasserstraßen erkunden können. Sie werden Dinge und Orte vom Wasser aus sehen, die von Land aus vielleicht nicht sichtbar sind. Solo-Erkunden kann Spaß machen, aber es gibt auch ein gewisses Risiko, da Sie nicht wissen, welchen Gefahren Sie begegnen können. Wenn Sie alleine in Schwierigkeiten geraten, haben Sie nur sich selbst als Ersatz, und wenn Sie einen Unfall haben, reicht das möglicherweise nicht aus.

Reduzieren Sie dieses Risiko und paddeln Sie nicht alleine in neuen Gebieten, oder zumindest ohne nützliche Insider-Informationen von Paddlern zu erhalten, die das Gebiet gut kennen. So vermeiden Sie bekannte Gefahren, anstatt sie versehentlich selbst zu entdecken.

9. Trinke genug

Quelle: best-winplace.life

Die beim Paddeln erzeugte Brise bedeutet oft, dass Ihnen nicht heiß wird. Das gelegentliche Eintauchen ins Wasser hilft auch dabei, sich abzukühlen! Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie nicht fallen können Opfer von Dehydrierung beim Stand-up-Paddling. Jedes Mal, wenn Sie ausatmen, verlieren Sie Wasser in Form von Dampf, und die Brise beim Paddeln lässt Schweiß sehr schnell verdunsten.

Dehydrierung macht Sie nicht nur durstig, was ein spätes Zeichen dafür ist, dass Sie mehr Wasser trinken müssen, sondern kann auch zu Überhitzung führen. Es könnte sogar Ihr Herz und Gehirn beeinträchtigen.

Vermeiden Sie Dehydrierung, indem Sie Wasser mit sich führen und häufig trinken. Versuchen Sie, an sehr heißen Tagen etwa einen Liter Wasser pro Paddelstunde oder mehr zu sich zu nehmen. Wenn Sie nicht mit dem Trinken aufhören möchten, verwenden Sie einen Trinkrucksack und einen freihändigen Trinkschlauch.

10. Tragen Sie Ihr Telefon

Quelle: knowtechie.com

Paddleboarding ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich von der Technologie zu lösen und eine schöne Auszeit in der Natur zu genießen. Das Letzte, was Sie hören wollen, ist ein klingelndes Telefon! Aus Sicherheitsgründen sollten die meisten Paddler dies jedoch tun trage ein Telefon damit sie im Notfall Hilfe rufen können, insbesondere wenn Sie sich weit von der Küste entfernt oder in unbewohnte Gebiete begeben. Das GPS auf Ihrem Telefon ermöglicht es Ihnen auch, Ihre Position zu bestimmen, sodass Sie demjenigen, den Sie um Hilfe rufen, klare Anweisungen geben können.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Telefon in einer wasserdichten Tasche verpackt ist, dass es vollständig aufgeladen ist und dass Sie den Klingelton auf lautlos gestellt haben, um unerwünschte Ablenkungen zu vermeiden. Auf diese Weise haben Sie Ihr Telefon für Notfälle zur Hand, aber es wird Sie während Ihres Paddelns nicht stören.

Bleib sicher da draußen, Paddler!

Paddleboarding ist eine sehr sichere Aktivität und Unfälle sind selten. Reduzieren Sie das Risiko noch mehr, indem Sie diese Sicherheitstipps beachten. Auf diese Weise können Sie sich entspannen und das Paddeln genießen, in der Gewissheit, dass Sie alles getan haben, um die Hauptgefahrenquellen zu beseitigen.