Wo ist der Wassereinlass bei einem Mercury-Außenborder? – Vermeiden Sie eine Motorüberhitzung

Quecksilber-Außenborder-Wassereinlass

Mercury-Außenbordmotoren sind bei Bootsfahrern wegen ihrer Zuverlässigkeit und Leistung beliebt. Wie alle anderen Maschinen müssen sie jedoch regelmäßig gewartet werden, um eine optimale Leistung zu gewährleisten. Eine der kritischsten Komponenten eines Mercury-Außenborders ist der Wassereinlass. Das Wasseransaugsystem ist dafür verantwortlich, den Motor zu kühlen, ihn vor Überhitzung zu schützen und ihn reibungslos laufen zu lassen. In diesem Artikel besprechen wir, was die Wasseraufnahme bei einem Mercury-Außenborder ist und warum sie so wichtig ist.

Was ist die Wasseraufnahme bei einem Mercury-Außenborder?

Quecksilber-Außenbordmotor

Das Wassereinlasssystem eines Mercury-Außenborders ist eine entscheidende Komponente, die sicherstellt, dass der Motor kühl bleibt und nicht überhitzt. Das System entnimmt Wasser aus der Umgebung, sei es ein See, ein Fluss oder ein Ozean, und leitet es durch das Kühlsystem des Motors. Das Wasser kühlt den Motor, indem es die bei der Verbrennung entstehende Wärme aufnimmt und über das Abgassystem wieder an die Umgebung abgibt.

Mercury-Außenborder sind seit ihren Anfängen sehr beliebt. Aber es könnte Probleme geben, wenn Sie es nicht im Auge behalten. Und die Wasseraufnahme ist eines der Dinge, die Sie sich ansehen müssen. Aber viele Leute finden die Wasseraufnahme nicht!

Wo ist also der Wassereinlass bei einem Quecksilber-Außenborder?

Das Wassereinlassloch eines Mercury-Außenborders befindet sich im unteren Bereich. Grundsätzlich könnte der Außenbordmotor in 3 Teile geteilt werden. Und das sind die oberen, mittleren und unteren Teile. Die Wasseraufnahme befindet sich also in der Mitte des mittleren und unteren Abschnitts. Dies ist etwas Wichtiges zu lokalisieren.

Das gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wo Sie diese finden können. Aber Sie müssen tatsächlich tiefer gehen, um es leicht zu finden.

Also, lesen Sie mit und legen Sie jetzt los!

Wo finde ich den Wassereinlass am Mercury Außenborder?

Mercury-Außenborder

Sie wissen, dass die Wasseraufnahme Ihres Mercury-Außenborders wirklich wichtig ist. In der Tat müssen Sie es auch manchmal ansehen. Sie müssen es genau betrachten, um sicherzustellen, dass es gut funktioniert. Dazu ist es also erforderlich, den genauen Standort zu kennen. Und viele Benutzer können nicht rechnen, wo es sich tatsächlich befindet! Also, wo ist der Wassereinlass an meinem Mercury-Außenborder?

Nun, Sie finden diesen Teil im unteren Teil des Merkur-Bretts. Sie wissen, dass der Außenborder in 3 grundlegende Teile unterteilt werden kann. Der erste wäre der obere Teil. Und die restlichen 2 wären die mittleren bzw. unteren Teile. Sie finden dies also zwischen dem unteren und dem mittleren Teil des Motors. Sie würden den Propeller des Motors im unteren Teil sehen. Und wenn Sie ein bisschen höher gehen, würden Sie einen Teil wie einen Abfluss sehen.

Möglicherweise müssen Sie sich dafür etwa 10 bis 12 Zoll nach oben bewegen. Und das würdest du finden. Wenn Sie jedoch nichts dergleichen sehen, können Probleme auftreten. Das bedeutet, dass Ihr Wassereinlassteil tatsächlich verstopft sein könnte oder so. Und dann können Sie möglicherweise Ihren Wassereinlassablauf nicht finden. Wenn Sie jetzt glauben, dass der Wassereinlass Ihres Mercury-Außenbordmotors verstopft ist, lassen Sie ihn reparieren. Das bedeutet, dass Sie den Wassereinlass Ihres Außenbordmotors reinigen müssen.

Springen Sie also zum nächsten Segment, um sich das anzusehen. Obwohl es so einfach erscheinen mag, ist es vielleicht nicht so, wie Sie es sich vorstellen. Denken Sie daran, dass Ihnen ähnliche Symptome einfallen würden schlechte Außenborder-Symptome.

Wie reinige ich den Wassereinlassteil meines Mercury-Außenborders?

Denken Sie daran, dass es wichtig ist, die Wassereinlassöffnung des Mercury-Außenborders zu reinigen. Auch wenn Sie denken, dass es von alleine gereinigt wird, nein, ist es nicht!

Sie können es nicht jeden Tag reinigen, auch wenn Sie es manchmal tun. Aber Sie müssen dies tatsächlich in regelmäßigen Abständen reinigen lassen. Andernfalls könnte Ihr Motor beeinträchtigt werden.

Also, wie reinigt man das Wassereinlassloch des Mercury-Außenborders? Schauen Sie sich hier um, um diese Idee im Detail zu bekommen.

Schritt 1: Gießen Sie das Einlassloch

Dazu ist zunächst die Geschwindigkeit schrittweise zu reduzieren. Und dann stellen Sie den Motor Ihres Bootes ab.

Nehmen Sie nun einen Schlauch oder ein Rohr, um das Teil zu bewässern. Sobald Sie es genommen haben, schalten Sie das Wassersystem ein und bewässern Sie das Einlassloch.

Stellen Sie sicher, dass Sie um jeden Preis sauberes Wasser verwenden. Weil die Verwendung von Wasser beliebiger Qualität den Zustand nur verschlechtern würde. Und das könnte sogar zu Problemen wie führen ein schlechter Drehzahlmesser.

Aus diesem Grund ist es noch besser, auf die Verwendung von Teich- oder Meerwasser zu verzichten. Sie können es tun, es sei denn, es ist schmutzig. Wenn Sie dies getan haben, lassen Sie es eine Weile ruhen.

Schritt 2: Verbinden Sie den Wasserschlauch mit dem Einlass

Jetzt würden Sie den Vorgang einfach auf eine etwas andere Weise wiederholen. Das heißt, Sie würden den Schlauch an Ihr Wassereinlassloch anschließen. Ja, Sie haben richtig gelesen!

Sie befestigen den Schlauch fest, um sicherzustellen, dass das Wasser mit seiner Kraft richtig fließt. Sobald Sie dies getan haben, drehen Sie Ihren Wasserhahn auf, damit Wasser hineinläuft.

Lassen Sie nun das Wasser etwa 2 bis 3 Minuten lang laufen. Dies sollte alles reinigen, was darin verstopft ist.

Schritt 3: Reinigen Sie die Einlasslöcher

Diesmal musst du Ansaugöffnungen reinigen. Für diesen Vorgang müssen Sie den Außenbordmotor anheben.

Dann müssen Sie nur noch die Ansaugöffnungen reinigen. Und das ist an der unteren Seite des Außenborders. Sobald Sie dies gereinigt haben, sind Sie fertig.

Sie können den Motor neu starten, um mit dem Segeln zu beginnen. Vergessen Sie aber nicht, den angebrachten Schlauch abzunehmen.

So können Sie den Wassereinlass Ihres Mercury-Außenborders reinigen.

Wie oft muss der Wassereinlass des Mercury-Außenborders gereinigt werden?

Reinigungsmotor

Es wird oft vergessen, den Wassereinlass des Außenborders zu reinigen. Dies geschieht hauptsächlich aus zwei Gründen.

Manche Leute wissen nicht einmal, ob man das tun muss. Und selbst wenn einige Leute davon wissen, denken sie, dass es von selbst gereinigt wird.

Das ist also das Problem, das den Wassereinlass für lange Zeit verstopft hält. Nun fragen Sie sich, wie oft ich den Wassereinlass des Mercury-Außenborders reinige?

Nun, vielleicht möchten Sie den Wassereinlass mindestens einmal pro Woche reinigen. Wenn du es zweimal schaffst, wäre das in Ordnung. Aber versuche es wenigstens einmal.

Dadurch würde der Wassereinlass Ihres Außenborders sauber bleiben. Und die Effizienz Ihres Bootes bleibt gut.

So können Sie also den Wassereinlass Ihres Außenborders reinigen!

Wie funktioniert das Wassereinlasssystem?

Das Wassereinlasssystem am Außenborder funktioniert in den folgenden Schritten:

  1. Wasser wird durch eine Reihe von Einlässen, die sich am Boden des Bootes befinden, in den Einlass gesaugt.
  2. Eine Wasserpumpe im Unterteil des Motors saugt Wasser in das Kühlsystem des Motors.
  3. Das Wasser zirkuliert dann durch das Kühlsystem des Motors und nimmt die bei der Verbrennung entstehende Wärme auf.
  4. Das erwärmte Wasser wird dann über die Abgasanlage wieder an die Umgebung abgegeben.

Das Wassereinlasssystem des Außenborders ist für den Dauerbetrieb bei laufendem Motor ausgelegt. Die Wassermenge, die in den Motor gesaugt wird, hängt von der Geschwindigkeit des Bootes, der Belastung des Motors und der Wassertiefe ab. Wenn der Motor nicht genug Wasser erhält, kann er überhitzen und erhebliche Schäden am Motor verursachen.

Warum ist Wasseraufnahme wichtig?

Wasseraufnahme-1

Die Wasseraufnahme ist für das ordnungsgemäße Funktionieren eines Mercury-Außenbordmotors unerlässlich. Ohne Wasseransaugung kann der Motor schnell überhitzen, was zu schweren Schäden bis hin zum kompletten Motorausfall führen kann. Überhitzung kann dazu führen, dass sich Motorteile verziehen oder schmelzen, was zu kostspieligen Reparaturen oder sogar zur Notwendigkeit eines neuen Motors führt.

Darüber hinaus hilft das Wassereinlasssystem, Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen, wie Sand, Schmutz und Ablagerungen, die den Motor beschädigen können. Das Kühlwasser schmiert auch die Wasserpumpe des Motors und verhindert so deren Überhitzung und vorzeitigen Verschleiß.

Wartung und Pflege

Um Ihr Wasseransaugsystem in einem guten Betriebszustand zu halten, sollten Sie es regelmäßig warten und pflegen. Hier sind ein paar wichtige Tipps:

  1. Überprüfen Sie Ihre Wasserzufuhr regelmäßig auf Ablagerungen und Verstopfungen.
  2. Prüfen Sie das Laufrad der Wasserpumpe auf Beschädigung und Verschleiß.
  3. Spülen Sie Ihren Außenborder nach jedem Gebrauch mit Süßwasser ab Salz und andere Verunreinigungen entfernen.
  4. Ersetzen Sie das Laufrad Ihrer Wasserpumpe je nach Nutzung alle zwei bis drei Jahre.
  5. Untersuchen Sie die Wasserzulaufschläuche und Klemmen auf Risse oder Undichtigkeiten.

FAQs

Wasserzulauf funktioniert nicht richtig 1

Muss ich die Wasserzufuhr ersetzen, wenn sie nicht richtig funktioniert?

Ja, Sie müssten auf jeden Fall die Wasserzufuhr ersetzen, wenn sie nicht richtig funktioniert.

Das liegt daran, dass dies Probleme mit Ihrem Außenbordmotor verursachen würde. Schließlich würde der Zustand Ihres Bootes beeinträchtigt werden. Daher müssen Sie es ersetzen, wenn Sie verstehen können, dass es schlecht ist.

Woher weiß ich, ob die Wasseraufnahme meines Außenbordmotors Probleme hat?

Es würde tatsächlich eine Reihe von Symptomen dafür geben. Das erste Symptom, auf das Sie möglicherweise stoßen, ist das Ertrinken Ihres Motors. Als würden Sie einen mit Wasser gefüllten Ort sehen. Abgesehen davon würde es auch Symptome geben. Das Abwürgen oder der Widerstand gegen das Segeln könnte einer davon sein.

Warum pumpt mein Außenbordmotor kein Wasser?

Ihr Außenbordmotor kann hauptsächlich aus einem Grund kein Wasser pumpen. Und das heißt, Ihr Wassereinlass ist mit etwas verstopft. Um es zu beurteilen, sehen Sie, ob etwas wie Gras, Schmutz oder sogar Unkraut es blockiert. Falls du etwas findest, nimm es ab. Und stellen Sie sicher, dass Sie den Ort richtig reinigen.

Die letzten Worte

Jetzt wissen Sie, wo sich der Wassereinlass eines Quecksilber-Außenborders befindet! Wir hoffen, Sie haben keine Probleme mehr, hier und da danach zu suchen.

Aber bedenke eines. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Wasseraufnahme nicht in Ordnung zu sein scheint, bewerten Sie sie. Suchen Sie nach Problemen jeglicher Art und beheben Sie sie entsprechend. Andernfalls würde sich der Zustand Ihres Außenborders nur verschlechtern.

Ähnliche Artikel